Skip to main content

Lautsprecher Test – Deine Top Geräte 2016

Du willst dir einen neuen Lautsprecher bzw. eine neue Musik Box zulegen, dann bist in unserem Lautsprecher Test genau richtig.

Wir checken hier die verschiedensten Geräte im Lautsprecher Test, in den verschiedensten Preiskategorien, so das für jeden etwas dabei ist.

Dabei bleiben wir nicht nur bei einer Marke, sondern testen die besten Geräte der bekanntesten Hersteller aus dem Hifi Bereich.

Durchstöbere unsere einzelnen Produktzusammenfassungen und schau dir unsere passenden Top 10 Tabellen an.

Hast du dich dann für eine Box aus dem Lautsprecher Test entschieden, findest du am Artikel Anfang und Ende immer super günstige und absolut aktuelle Angebote.

  1. Top Empfehlungen
  2. Aktuelle Lautsprecher
  3. Unterschiedliche Systeme
  4. Optimale Größe
  5. Lautsprecher Test

Unsere Top Empfehlungen im Lautsprecher Test

Diese Bestenliste aus unserem Lautsprecher Test liegt der internen Bewertung von der Lautsprecher-Test.eu Redaktion zu Grunde. Die hier sichtbaren 4 „besten“ Lautsprecher wurden so von der Redaktion nach besten Wissen und Gewissen beurteilt, um den Lesern einen Mehrwert im zu bieten.

Die Top Listen hingegen, welche man über das Menü erreichen kann, sind nach den Amazon Kundenbewertungen sortiert. Wir raten hier, Lautsprecher zu präferieren, welche die meisten und zugleich höchsten Bewertungen haben. Bei einem Gerät mit über 100 Bewertungen mit einem Ergebnis von über 4 Sternen kann man so gut wie nichts falsch machen.

Beachtet werden muss aber, dass neue Modelle noch nicht so häufig verkauft wurden und daher eher wenige oder gar keine Bewertungen aufweisen.

Im Übrigen kannst du auch selbst hier bei jedem Produkt einen Erfahrungsbericht hinterlassen. Helfe somit der Community und gibt wertvolle Ratschläge.

Aktuelle Geräte aus unserem Lautsprecher Test

Alles Notwendige, was Sie über Lautsprecher wissen sollten

Was ist ein Lautsprecher / Speaker

Unter einem Lautsprecher wird ein Wandler verstanden, welche elektrische Signale in mechanische Schwingungen, den so genannten Schall, umsetzt. Daraus ergibt sich bereits der eigentliche Verwendungszweck von Lautsprechern. Diese werden zum größten Teil zur Erzeugung von Tönen in einem Frequenzspektrum verwendet, der für den Menschen hörbar ist.

Dabei handelt es sich um Frequenzen von etwa 20 bis 20000 Hertz. Allgemein übliche Einsatzgebiete für Lautsprecher sind in AV-Geräten, Beschallungsanlagen, Kopfhörern und Lautsprecherboxen zu sehen. In Abhängigkeit von der Anforderung an den Tonumfang und der benötigten Lautstärke gibt es teilweise erhebliche Unterschiede in der Bauart und der Größe dieser Wandler.

Einer der bekanntesten Hersteller von deutschen Lautsprechern ist Teufel.

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden mitunter selbst die Lautsprecherboxen der Einfachheit halber als Lautsprecher bezeichnet.

Wie funktionieren Lautsprecher?

Damit die Umwandlung der elektrischen Signale in Schallwellen funktioniert, wird unter Zuhilfenahme von elektrischer Energie ein Medium in mechanische Schwingungen versetzt. Diese Funktion wird nahezu immer von einer Membran übernommen. Angetrieben wird diese über ein elektromagnetisches Feld. Aus diesen Gründen bestehen Lautsprecher in aller Regel stets aus drei Modulgruppen: der Antriebseinheit, der Membran und deren verbindende Elemente.

Die Zusammensetzung des Wandlers hängt davon ab, welchem Einsatz das Musik-Gerät dienen soll. So müssen Boxen, die für Durchsagen beispielsweise an einem Flughafen benötigt werden, völlig andere Anforderungen erfüllen als Ohrhörer für den CD-Player. Bei Hi-Fi-Boxen kommen in den meisten Fällen mehrere frequenzspezifisch abgestimmte Wandler zum Einsatz, die die komplette Hörbandbreite abdecken.

Untergliederung der Lautsprecher in Kategorien nach dem jeweiligen Einsatzbereich

Unabhängig von der Bauart werden Lautsprecher insbesondere im Hi-Fi-Bereich den verschiedenen Abschnitten des menschlichen Hörvermögens zugeordnet. Im Allgemeinen handelt es sich dabei um Frequenzbereiche, die vom jeweiligen Wandler nach der Norm  DIN 45500 abgedeckt werden können. Dies bedeutet, dass die Wiedergabe ohne Verzerrungen und große Pegelschwankungen erfolgt.

Verschiedene Bauarten bei Lautsprechern

Am weitesten verbreitet ist das Prinzip der Tauchspulenlautsprecher. Zurückzuführen ist diese Bezeichnung darauf, dass eine Spule in dem Feld eines sie umgebenden Magneten pendelt, sozusagen also in den Magneten eintaucht. Im Aussehen unterscheiden sich derartige Lautsprecher abhängig vom Einsatzgebiet.

So können im heimischen Hi-Fi-Bereich diese Wandler von Tieftönern mit einem äußeren Durchmesser von 30 cm bis zu Hochtönern mit gerade einmal 1 cm Membranradius reichen. Rein technisch gesehen werden diese auf Grund ihres elektrodynamischen Antriebs zu den dynamischen Lautsprechern gezählt.

Bei dem magnetostatischem Lautsprecher erfolgt die Montage der Schwingspule nicht auf einem extra vorhandenen Träger. Sie wird unmittelbar auf die Membran montiert. Für die beste Detailauflösung und Impulstreue sorgen ein großzügiger Antrieb und das somit eingesparte Gewicht. Der Schall muss sich seinen Weg durch die ihn umgebenden Magneten suchen. Als Einsatzgebiete für magnetostatische Geräte im Lautsprecher  Test kommen in der heutigen Zeit schwerpunktmäßig der Hoch- sowie der Mitteltonbereich in Frage.

Der Kalotten-Lautsprecher findet in der Regel ausschließlich seinen Einsatz für den Hoch- und Mitteltonbereich. Daher stecken diese in einem recht kleinen Gehäuse. Unter der Kalotte wird eine Halbkugel verstanden. Als Material kommen des Öfteren getränkte Textilien, Aluminium- und Titanlegierungen zum Einsatz.

Beim Horn-Lautsprecher ist vor der Membran eine Kammer angebracht. Der Ausgang dieser Kammer führt über einen engen Kanal in ein Horn. Die sich in der Kammer bewegende Luft muss gezwungenermaßen ihr Tempo erhöhen. Dies wiederum führt zu einem höheren Wirkungsgrad und einer nochmaligen Verstärkung durch das Horn.

Obwohl ein hoher Wirkungsgrad erreicht wird, entstehen negative Effekte in Betracht auf die Qualität des Klanges. Aus diesem Grunde eignen sich Horn-Lautsprecher vornehmlich für die Bühne und Discotheken.

Bei dem Prinzip der Bändchen-Lautsprecher befindet sich ein Bändchen aus Metall zwischen zwei Magneten. Fließt Strom durch das Bändchen, kommt Bewegung in das Magnetfeld. Der größte Vorteil ist hierbei darin zu sehen, dass das schwingende Bändchen zusammenfallend als Membrane und Spule fungiert. Daraus entstehen ausgeprägte Gewichtsvorteile.

Bändchen-Lautsprecher benötigen allerdings einen sehr hohen inneren Aufwand für die Schaltung. Auf Grund des minimalen Gewichts eignen sich diese Geräte aus dem Lautsprecher Test einzig für den Hochtonbereich.

Marshall Lautsprecher - Lautsprecher Test

Beim Folien-Magnetostat Lautsprecher übernimmt eine Folie aus Kunststoff die Funktion der Membran, auf welche eine Leiterbahn angebracht wird. Diese stellt die Schwingspule dar. Ein wesentlicher Vorteil des Folien-Magnetostats gegenüber dem klassischen Bändchen ist insbesondere darin zu sehen, dass sich der Wellenwiderstand in Bereichen zwischen vier und acht Ohm bewegt.

Daher besteht die Möglichkeit, diese Lautsprecher auch ohne Überträger unmittelbar anschließen zu können. Für das Membranmaterial besteht eine umfangreiche Auswahl an belastbaren Kunststoffen. Auf Grund dessen können Folien-Magnetostaten auch wesentlich größer gebaut werden, was positive Auswirkungen auf ihr Einsatzgebiet in Richtung tieferer Frequenzen aufzeigt.

Bei dem elektrostatischen Lautsprecher befindet sich das Signal nicht an der Membran, sondern liegt an den sie umgebenden Elementen an. Dabei handelt es sich um zwei Elektrodengitter, welche im Gegentakt tätig sind. Elektrostaten verwenden die elektrostatische Anziehungskraft. Entwickelt wurde diese Bauart von Lautsprechern zu einer Zeit, als es noch nicht möglich war, Permanentmagneten zu produzieren, die für Magnetostaten einer größeren Fläche vonnöten sind.

Ferroelektrische Lautsprecher brauchen keine Magnete und auch keine Spulen. Diese verwenden den piezoelektrischen Effekt. An einen Piezokristall wird ein elektrisches Signal angelegt. Dieser verformt sich im gleichen Verhältnis wie die Spannung. Als Folge dessen arbeiten Piezoelemente schon als unmittelbar schallabstrahlende Wandler. Basierend auf der in Grenzen gehaltenen Lautstärke sind sie allerdings als alleinige Schallgeber ausschließlich in Kleingeräten, wie zum Beispiel als Summer, zu finden.

Ist ein höherer Pegel erforderlich, so erfolgt eine Bestückung des Elements mit einer Konus Membran, welche in ein Horn strahlt. Für sehr lange Zeit kamen derartige Piezolautsprecher im Hi-Fi-Bereich nur als billige Lösungen zum Einsatz. Allgemein übliche Frequenzweichen scheitern an deren Impedanz Verlauf. Eine Wiedergabe ohne Verzerrungen in Bereichen zwischen einem und fünf Kilohertz ist nicht möglich, wie unser Lautsprecher Test zeigt. Eine Lösung kann durch eine Parallelschaltung eines passenden Widerstandes herbeigeführt werden.

Piezolautsprecher finden ihren Einsatz in der Hauptsache im Bereich der Ultraschall Vertreibung von Insekten.

Aber auch im HiFi-Bereich in der Abwehr von Mardern leisten sie gute Dienste.

Währenddessen bei den Konus-Lautsprechern die Membran wenn irgend möglich unbeweglich sein sollte, damit eine kolbenförmige Bewegung möglich ist, bedienen sich die Biegewellenwandler gerade dieser für sie äußerst praktischen Formbarkeit. Die Wellen können sich auf der Membran ausbreiten. Die geschieht ausgehend vom Ansatz der Schwingspule und zeigt große Ähnlichkeit wie Wellen auf einer Wasseroberfläche.

Plasmalautsprecher sind nicht mit anderen zu vergleichen. Denn sie übertragen die elektrischen Signale direkt über feste Teile wie zum Beispiel Membrane oder auch Schwingspulen Schallwellen unmittelbar übertragen. Dadurch, dass diese Lautsprecher ein erzeugtes Luftplasma nutzen, sind sie durch die so erzeugte Luft in der Lage, sich während des Vorganges der Erwärmung auszudehnen.

Dank dieses fast perfekten Prinzips arbeiten Plasma-Boxen ohne Verzögerungen wie unser Lautsprecher Test zeigt. Die hauptsächliche Ursache, weshalb in der heutigen Zeit Plasma-Varianten kaum noch eingesetzt werden, ist darin zu sehen, dass die aktuellen DIN-Vorschriften eine Abschirmung vorschreiben. Deshalb finden sich heute Plasmalautsprecher ausschließlich als Hochtöner.

Weitere Variationen von Lautsprechern

Als Schwingungsanreger ohne Membrane stellen Exciter eine Sonderform dar. Angetrieben werden sie wie völlig normale HiFi-Wandler. Allerdings brauchen sie ein festes Medium, welches als Membran fungiert. Sie müssen also zunächst an einem Gegenstand befestigt werden, der sie in Schwingung versetzen kann. Dies kann unter anderem eine Montage hinter Wandpaneelen sein.

Dadurch zeigen Teile der Zimmerwand eine Wirkung als quasi unsichtbare Lautsprecher. Derartige Kombinationen arbeiten naturgemäß als Biegewellenwandler. Auch ein Anschrauben an Sitzmöbeln befindet sich im Bereich des Möglichen. Dort wird Körperschall erzeugt und zur Verstärkung des subjektiven Bass-Empfindens der zuhörenden Person beigetragen.

Im Bereich der Tierabwehr kommen so genannte Ultraschallwandler (siehe auch Piezo-Geräte) zum Einsatz. Diese finden ihre Anwendung auch zu verschiedenen Messzwecken. Aber auch im medizinischen Bereich oder zur Reinigung werden Ultraschallwandler benötigt.

Die als Parabol bezeichneten Geräte stellen keine eigenständigen Wandler dar, wie im Lautsprecher Test zu sehen. Eingesetzt werden diese vornehmlich beim Militär als Schallkanonen.

Der Unterschied zwischen den Systemen

In unserem Menü und auch hier auf der Startseite zu unserem Lautsprecher Test wird dir sicherlich aufgefallen sein, dass wir die Geräte in verschiedene Systeme untergliedert haben.

Diese wären wie folgt:

  • Bluetooth
  • Surround
  • Soundbar
  • PC
  • Tragbare

Bluetooth Lautsprecher

Bereits bei der ersten Variante muss man eines beachten. Hier findet man Bluetooth Lautsprecher welche für deinen mobilen Einsatz gedacht sind und welche die eher an einem Platz stehen sollten

So haben wir hier Lautsprecher mit denen man sich per Bluetooth verbinden kann. Man kann also beispielsweise seine Musik von einem Smartphone oder Tablet über dieses Gerät abspielen.

Dabei gibt es aber eben Geräte die etwas größer und schwerer sind, teilweise auch keinen Akku besitzen. Diese Geräte sind dann für den Betrieb zu Hause gedacht, im heimischen Hifi-Bereich.

Andere wiederum sind kleiner und handlicher, diese sind speziell für den mobilen Einsatz gedacht und bringen dabei noch meist ein paar zusätzliche Funktionen mit.

Bedienelemente - Lautsprecher Test

Surround-Sets

Bei den Suround-Sets findet man Systeme welche für den perfekten Raumklang sorgen sollen. Diese sind immer stationär aufzubauen und sollten bei Möglichkeit dort stehen bleiben.

Hier haben wir Systeme die für das Heimkino gedacht sind und welche für den PC/Notebook – Einsatz.

Surround-Sets sorgen wohl für den besten heimischen Klang, sind aber auch die teuersten Systeme.

Soundbar

Eine Soundbar wird meist aufgrund der Bauform unter den Fernseher verbaut oder dort hingestellt. Mit einer Soundbar kann man aus seinem Fernseher/TV fast schon das Optimum in Sound-Angelegenheiten herausholen, ohne dabei große Umbaumaßnahmen vorzunehmen.

In manchen Fällen unterstützen Soundbars ein anderes komplettes System, wie ein Surround-Set. Sie können aber auch einzeln genutzt werden.

PC Lautsprecher

PC oder Notebook-Lautsprecher sind meistens viel zu klein dimensioniert um einen ordentlichen Sound zu gewährleisten. Wer dennoch seine Musik, Spiele oder andere Dinge „soundtechnisch“ am PC oder Notebook genießen möchte, der findet in der Kategorie „PC“ sein Glück.

Tragbare Lautsprecher

Die Kategorie der tragbaren Lautsprecher ist wohl eine der beliebtesten. So kann man diese Geräte nicht nur in der Wohnung nutzen, sondern diese einfach und schnell zu Freunden, in den Park und teilweise auch an den Pool mitnehmen.

Zugleich bieten sie weitere Funktionen die das mobile Leben erleichtern sollen. Über manche kann man sein Smartphone laden, andere sind wasserdicht und andere kann man kinderleicht am Gürtel oder Rucksack für die Tracking-Tour anbringen.

Bewertung technischer Daten

Die elektrische Belastbarkeit erfährt durch zwei Effekte eine Beschränkung. Einerseits kommt es basierend auf dem geringen Wirkungsgrad zur Umwandlung der Energie in Wärme im Bereich des Antriebes. Somit ist eine thermische Zerstörung des Lautsprechers im Bereich des Möglichen. Andererseits kann es zu einer mechanischen Schädigung des Antriebs oder der Membran durch erhebliche Auslenkungen kommen. Dieses Phänomen ist vor allem bei dem am tiefsten zulässigen Frequenzen zu beobachten.

Für die Ermittlung der thermischen Belastbarkeit im Lautsprecher Test ist die Angabe der Leistung bei festgelegten Frequenzen nicht üblich. Es ist nicht ausgeschlossen, dass bei einer geringen Temperatur, bedingt durch enorme Auslenkungen, eine mechanische Zerstörung eintritt.

Bei Hoch- und Mitteltönern können zu hohe Auslenkungen in den meisten Fällen an einem Ansteigen des Klirrens mit hohem Wirkungsgrad festgestellt werden. Bei Tieftönern ist eine leichte Messung der höchst zulässigen Auslenkung möglich. Allerdings geben die Hersteller diese Daten niemals an. Zum Glück kann jeder diese in der Regel anhand anderer zur Verfügung stehender Daten berechnen. Bei Hoch- und Mitteltönern geht üblicherweise durch die Frequenzweichen die mechanische mit der thermischen Überlastung einher. Einzige Ausnahme bilden hier Horntreiber. Entworfen wurden diese für große akustische Belastungen und für kleinere Auslenkungen. Obwohl eine nicht kritische Temperatur herrscht, kann es bei einem Betrieb ohne dieselben zu einem umgehenden Ausfall führen.

Ein Schutz von Lautsprechern vor einer Überlastung durch leistungsschwache Verstärker ist nicht möglich. Da bei einer Übersteuerung diese insbesondere ungeradzahlige Harmonische erzeugen, welche bei Mehr-Wege-Lautsprechern im Bereich des Mittel- und Hochtöners zu einer Überlastung führen können, macht es durchaus Sinn, eine höhere Verstärkernennleistung als Lautsprecher-Belastbarkeit zu wählen. Damit hält sich das eventuelle Auftreten einer Überlastung im Wesentlichen in Grenzen.

Große oder doch lieber kleinformatige Lautsprecher-Boxen wählen?

Die ältere Generation kann sich sicher noch gut an Zeiten erinnern, in denen Lautsprecher des 3-Wege-Format unabkömmlich waren. Diese konnten anfangs kaum bezahlt werden, fanden schließlich aber nach und nach immer mehr als äußerst leistungsstarke und mit einem überzeugenden Klang Einzug in eine Vielzahl von Musik- und Wohnzimmern. Diese Regal-Lautsprecher gingen in der Regel als einzigartige Testsieger hervor. Zahlreiche dieser Highclass-Modelle waren auch übergroße Geräte, die den Raum von fast halben Zimmern ausgefüllt haben. In den letzten Jahren machte die Entwicklung bei den Lautsprechern Beachtung verdienende Fortschritte. Technologien, die kaum bezahlt werden konnten und ausschließlich zu den Top-Marken der Branche gehörten, gehören heute zum Glück der Vergangenheit an. Diese können sich in der heutigen Zeit auch Musikfans mit einem kleineren Geldbeutel leisten.

Wie unser Lautsprecher Test aufzeigt, kann noch eine zusätzliche Veränderung im Bereich des Lautsprecher Marktes hervorgehoben werden.

In der Gegenwart müssen die Boxen nicht mehr in der Größe die des heimischen Schrankes übertreffen, um als wahres Klangwunder zu gelten. Der aktuellste Markt zeigt, dass Lautsprecher auch äußerst klein und trotzdem herausragend in der Klangqualität sein können. Es können unter anderem nicht nur absolute Testsieger damit punkten. Selbst Lautsprecher aus dem Mittelfeld schneiden besonders gut ab. So kann der echte Musikfan sich schon in Verbindung mit einem Beamer oder einem Flachbildfernsehgerät für einige Hundert Euro ein bemerkenswertes Home-Entertainment aufbauen. Anlagen mit Dolby-Surround-Lautsprechern ausgerüstet sind der absolute Renner bei Musikfreunden.

Was unser Lautsprecher Test bei unseren Besuchern bewirken will

Mit unserem Lautsprecher Test möchten wir dir eine Hilfestellung bei der richtigen Auswahl deines künftigen Lautsprechers geben. Wir werden auf unserem Portal stets die aktuell auf dem Markt befindlichen Lautsprecher vorstellen und in unseren Tests über deren Schwächen und Vorteile berichten. Daraus kannst du im Endeffekt die für dich relevanten Daten bezüglich der realen Werte des Preis-Leistungs-Verhältnisses entnehmen.

Entnehme unseren aktuellen Testberichten von sämtlichen bekannten, aber auch von noch weniger bekannten Herstellern die wichtigsten Daten, die für deinen Lautsprecher Kauf entscheidend sind. Auf diese Art und Weise kommst du auf ganz einfache und sehr bequeme Weise in den Genuss, anhand der von uns in Augenschein genommenen Qualitäts- und Preismerkmale das für deine Bedürfnisse perfekt passende mobile Geräte ausfindig machen zu können.

Unser Lautsprecher Test verhält sich äußerst neutral gegen die unterschiedlichen Marken von Lautsprechern. Wir testen die Geräte in aller Ruhe und mit großer Genauigkeit und bilden uns anschließend unsere Meinung über getesteten Lautsprecher. Auch fassen wir unterschiedlichste Testberichte zusammen und fassen diese für dich zusammen.

Nutze unseren Lautsprecher Test für die verschiedensten Geräte und ersparen dir somit unnötig Arbeit, selbst Schritt für Schritt die unterschiedlichsten Lautsprecher Modelle in mühevoller Kleinarbeit selbst austesten zu müssen!

Du wirst auch zwischendurch Videos unseres Partnerkanals wie folgendes finden, welches dir Entscheidungen ebenfalls leichter machen soll:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen